Lernen findet auf unterschiedlichen Ebenen statt.

Denken bestimmt das Handeln.

Ebenen:

  1.  Alte Denkmuster und Glaubenssätze gilt es zu erkennen und auf Sinnhaftigkeit zu prüfen.
    Dann kann entschieden werden, ob das Denkmuster / der Glaubenssatz weiterhin Gütigkeit und somit Macht über unser Handeln oder Nichthandeln haben soll.
  2. Wer prüft in Satz 1 das Denkmuster? Auch hier gibt es Routinen, die bewusst oder unbewusst in uns am Werk sind.
    So schützen sich noch ältere Muster und tarnen sich als „ich“.
  3. Wenn wir uns beim „denken zuhören“, dann können wir wahrnehmen und spüren, was ist.

 

 

Lernprozess

 

Der Metanoia- Prozess

Metanoia – Das Umdenken
Steigern Sie den Ertrag Ihres Unternehmens und positionieren Sie sich auf den vordersten Plätzen!

Wir unterstützen Sie in der Nutzung verborgener Effizienzpotentiale.
Im Fokus unserer Analyse steht die Frage: “ Auf welchem Niveau lernt Ihr Unternehmen?

Die Lern- und Entwicklungsprozesse einer Organisation können verbessert werden, wenn es gelingt,

  • Störungen zu vermeiden,
  • Transparenz und Klarheit zu erhalten und
  • Lernprozesse auf verschiedenen Ebenen zu ermöglichen.

Dabei stellt die Verbesserung dieser Prozessen selbst einen Lernprozess dar. In diesem Zusammenhang können drei Ebenen von Lernprozessen, nach Argyris als Single-Loop-, Double-Loop- und Deutero-Learning bezeichnet, unterschieden werden.